Foto-
Kiboko

Deutschland

Merkurtransit

Merkurtransit

Am 09.05.2016 ist ein seltenes Natur­schau­spiel. Der Merkur drängelt sich zwischen Sonne und Erde durch. Es ist Sonnen­finsternis! Der Merkur ist aber sehr klein und sehr weit entfernt. Er verdeckt nur 0,04% der Sonnen­fläche. Es wird nicht mer­klich dunkler.

In Nord­deutsch­land ist freie Sicht während des ganzen Tran­sits. In der Mittags­pause geht es auf den Firmenparkplatz. Kiboko bewaffnet sich mit Knips­kiste, großer Tüte, Teleconverter und ganz wichtig Schutz­folie für Augen und Objek­tiv.

Verwendet hat Kiboko die D7100 mit TC20II, Sigma TC1,4 und 500/4.
Das erste Bild ist nur minimal be­schnitten.

Merkurtransit
Bild 1: Merkurtransit

Der Transit hat bereits begonnen. Der kleine schwarze Fleck auf der linken Seite ist der Merkur. Die anderen Flecken auf der Sonne sind Sonnen­flecken. Hier toben gi­gantische Stürme auf der Sonnen­ober­fläche.

Das Bild ist mit der gleichen Ausrüstung entstanden aber auf 2964 x 1633 pixel beschnitten.

Merkurtransit
Bild 2: Merkurtransit (2964 x 1633)

Um ca. 18:30 ist Kiboko wieder auf dem Firmen­park­platz. Jetzt ist der kleine Merkur schon viel weiter über die Sonne ge­wandert. Kiboko wählt eine andere Kamera und ver­zichtet auf den zweiten Tele­konverter: D810 + TC20II + 500/4. Das Bild ist auf 1920 x 1080 pixel be­schnitten.

Merkurtransit
Bild 3: Merkurtransit (1920 x 1080)

Um 19:45 nähert sich das Schau­spiel dem Ende. Bei gleichem Foto­geraffel wurde das Bild weniger beschnitten.

Merkurtransit
Bild 4: Merkurtransit

Der nächste Merkurtransit war bereits am 11.11.2019. Da haben sich Sonne und Merkur hinter Wolken ver­steckt. Am 13.11.2032 ist der nächste Merkur­transit.