Foto-
Kiboko

Ecuador

Kolibris und Vulkane

Ecuador Tag 2-1: Quito

Der erste Tag in Ecudaor. Wir besichtigen die Altstadt von Quito.

Abrazos Gratis

Kiboko wird Abrazos Gratis - kosten­lose Um­armungen - emp­fangen. Wer kann da schon Nein sagen. Die Damen freuen sich auf die Um­armung eines Nil­pferdes.

Das Bild zeigt eine Hochformataufnahme einer jungen blonden Frau im weißen T-Shirt die ein oranges Schild hochhält. Darauf stet in schwarzer Schrift: Abrazos Gratis.
Bild 17: Umarmungen zu verschenken
Das Bild zeigt eine junge lächelnde Frau mit dunklen Haaren und hellblauer Bluse. Sie trägt ein großes grünes Schild mit schwarzer Schrift vor der Brust. Auch auf dem Schild seht Abrazos Gratis.
Bild 18: Wer kann der Versuchung widerstehen?

Diese Damen wollen Kiboko nicht umarmen. Aber 10 Frauen sind auch für Kiboko etwas zu viel des Guten. Die Polizei­präsenz ist im Land sehr hoch. Damit soll die hohe Krimi­nali­tät be­kämpft werden.

Das Bild zeigt 10 junge Frauen in einer Reihe. Sie tragen olive Hosen, schwarze Stiefel ein olives Schiffchen und neonfarbene Warnwesten mit der Aufschrift: Policia.
Bild 19: Keine Umarmungen

Stadtbummel

In der Altstadt stehen viele monu­mentale Pracht­bauen aus der Kolonial­zeit. Die Geh­wege sind mit Säulen­reihen gegen Falsch­parker ge­schützt.

Das Bild zeigt mehrere vierstöckige Häuser mit hohen Etagen, reichen Verzierungen, Blumentöpfen an den Balkonen auf der linken Straßenseite. Die Straße ist auf beiden Seiten durch dicht stehende Säulen begrenzt. Im Hintergrund ist ein weißer Kirchturm.
Bild 20: Häuser mit Blumen und Fahnen

Rund um den Plaza de la Independencia, den Platz der Un­abhängig­keit, haben die Häuser Ar­karden­gänge. Hier ar­beiten staat­lich ge­prüfte Schuh­putzer unter Polizei­aufsicht.

Das Bild zeigt einen Arkardengang. Decke, Wände und Säulen sind oben weiß. Dre Boden ist aus grauem Naturstein. Eine Polizistin steht am rechten Bildrand, während zwischen den Säulen die Schuhputzer arbeiten.
Bild 21: Am Platz der Unabhängigkeit

Rund um den Platz stehen Paläste mit Innen­höfen. Wir schlen­dern durch den Palacio Arzobispal. Im Innen­hof ist ein Brunnen. Die Tische und Stühle gehören einem Restaurant.

Das Bild zeigt den Innenhof eines dreistöckigen Gebäudes. In jeder Etage ist ein Säulengang, der zum Innenhof offen ist. Im Zentrum steht ein runder Steinbrunnen mit vier Becken übereinander.
Bild 22:

Die Innenhöfe sind am Vormittag eine Oase der Ruhe, während draußen das leben pul­siert. Zwei Männer haben hier ihren Treff­punkt.

Das Bild zeigt zwei ältere Männer auf einer Bank. Der rechte Mann trägt einen dunkelgrauen Anzug mit Hemd, Krawatte und Hut. Er liest Zeitung. Während der linke Mann leger gekleidet ist und eine dunkle Baseballkappe trägt.
Bild 23: Männertreff