Foto-
Kiboko

Island

Eisländ - die Eins im Winter

Island Tag 8-7: Jökulsárlón - Vík

Der Diamantenstrand bietet eine Fülle von Foto­motiven. Hier könnte Kiboko noch viele Stunden ver­bringen. Aber die Zeit drängt. Kiboko muss weiter­fahren.

Jökulsá Brücke

Die Hängebrücke über den Jökulsá ist auch ein­spurig. Mehr als dreißig Autos dürfen nicht gleich­zeitig über die Brücke fahren. Die Tem­peratur­anzeige ist ein­gefroren.

Das Bild zeigt die verschneite Straße über eine Hängebrücke mit zwei weißen Pylonen.
					Davor ist ein Viehgatter in der Straße eingelassen.
					Ein blaues Hinweisschild mit Leuchtanzeige informiert über Temperatur und Windgeschwindigkeiten.
					Ein 30 km/h Schild mit gelbem Hintergrund steht ebenfalls am Straßenrand.
Bild 300: Brücke über den Jökulá

Hinter der Brücke hat der Schnee die Straße frei­geweht. Der starke Seiten­wind drückt an der Renn­semmel. Aber Kiboko stemmt sich tapfer da­gegen und schlingert über die Ring­straße.

Das Bild zeigt eine vereiste Straße die gerade auf ein Gebirgszug führt.
					Gelbe Leitpfähle begrenzen die Fahrbahn.
					Der Wind weht Schnee über die Straße.
Bild 301: Seitenwind auf der Eispiste

Stigá

Große und kleine Gletscher­flüsse streben den Atlantik ent­gegen. Die Stigá plätschert ge­mächlich aus den Bergen durch den Schnee.

Das Bild zeigt einen dunklen, teilweise zugefroenen Bach, vor einer verschneiten Bergkulisse.
Bild 302: Der Gletscherfluss ist fast vollständig erstarrt

Litlahof

Während Kiboko über die vereiste Fahr­bahn schlittert, fährt der Is­länder un­gerührt mit maxi­maler Ge­schwin­dig­keit. Die Spikes beißen sich auf der Eis­piste fest.

Das Bild zeigt einen höhergelegten, roten Kleinbus der auf einer verschneiten Straße entgegenkommt.
					Der Kleinbus hat dicke Reifen mit Spikes.
					Im Hintergrund sind ein paar Häuser auf einer verschneiten Ebene.
					Der Himmel ist dunkelgrau.
Bild 303: Gegenverkehr auf der Eispiste

Bei ungemütlichen Wetter kämpft sich Kiboko durch den Schnee. Eis und Wind­böen er­fordern höchste Kon­zentration am Lenk­rad. Trotzdem kommt Kiboko nur langsam voran.

Das Bild zeigt eine verschneite Straße die auf einen mächtigen schwarzen Felsen führt.
					Vor dem Felsen biegt die Straße nach links, führt über eine Brücke an einer Felswand entlang.
					Links ist eine verschneite Ebene.
					Der Wind weht Schnee über die Straße und die Ebene.
Bild 304: Fahrt im Schneesturm
Das Bild zeigt ein Tal zwischen verschneiten schwarzen Felswänden.
					Ein Streifen trockene Grasbüsche im Vordergrund sind der einzige Farbtupfer.
Bild 305: Schwarz-weiß Landschaft

Skaftafell Nationalpark

Eine Eispiste führt zum nahen Skafta­fell National­park. Der Park­platz ist ver­weist. Es schneit unter dunklen Wolken. Kiboko tastet sich bis zu einer Info­tafel vor. Bis zum Svarti­foss ist es nicht wirk­lich weit. Der Svarti­foss ist ein mit Basalt­säulen ge­schmückter Wasser­fall an einem Über­hang. Von hinten kann durch den Wasserfall fotografiert werden. Kiboko hat vom Svarti­foss schon hervor­ragende Bilder im Gegen­licht ge­sehen. Bei den aktuellen Wetter­bedingungen sind keine guten Auf­nahmen zu er­warten. Der Weg zum Wasser­fall ist im Schnee­treiben nicht zu er­kennen. Kiboko hat keine recht Lust. Der Svarti­foss und die anderen Natur­schönheiten im National­park müssen auf den nächsten Besuch von Kiboko warten.

Schnee

Kiboko klemmt sich wieder hinter das Lenk­rad. Die Renn­semmel kriecht über die National­straße 1. Es schneit. Alles ist weiß. Die Verkehrs­schilder haben jetzt eine Tarn­kappe an­gelegt. Es wird dunkel in Is­land. Im Schnee­sturm ist die Straße kaum noch zu sehen.

Das Bild zeigt eine verschneite Straße im Schneesturm.
					Die gelben Leitpfähle sind mit Schnee zugepappt.
					Am rechten Bildrand sind an einem Mast ein rundes, ein quadratisches auf der Spitze und ein kleines rechtwinkliges Schild.
Bild 306: Alles weiß

Vík í Mýrdal

Dann tauchen ein paar Häuser an der Straße auf. Kiboko ist heile in Vík í Mýrdal angekommen. Auch die Renn­semmel hat sich eine Tarn­kappe zu­gelegt.

Das Bild zeigt einen schwarzen Kleinwagen von hinten.
					Das Heck ist komplett mit Schnee bedeckt.
					Das Nummernschild ist nicht mehr zu erkennen.
Bild 307: Rennsemmel mit Tarnkappe

Während draußen der Schnee­sturm tobt, kann sich Kiboko im Zimmer aus­ruhen. Bei Schnee­sturm sind keine grünen Lichter am Himmel zu er­warten.

Das Bild zeigt einen Blick durch das Fenster.
					Der Schnee klebt am Fensterglas.
					Die beleuchteten Nachbarhäuser sind während der einsetzenden Dämmerung kaum zu sehen.
Bild 308: Trübe Aussichten