Foto-
Kiboko

Norwegen

Weißes Pulver & Grüne Lichter

Norwegen - Vorwort

Mein Freund Marc zeigt in launiger Stamm­tisch­runde Bilder Tromsø. Grüne Lichter flackern über den Bild­schirm. Aaaahs und Oooohs er­füllen das Lokal. Kiboko ist von den Bildern fas­ziniert. Schnell fällt der Ent­schluss zu­sammen nach Nord­norwegen zu reisen. Im Februar 2016 fliegen Marc, Meike, Thorsten, Annette und Kiboko von Hamburg über Oslo nach Tromsø.

Touren

Dort schlagen wir unser Basislager auf. Tags­über unter­nehmen wir Touren auf die uml­iegenden Inseln und ge­nießen das weiße Pulver. Nachts sind wir je nach Wetter und Sonnen­aktivität auf der Suche nach den Grünen Lichtern - Aurora Borealis.

Abflug

Marc und Meike holen Kiboko an der Haus­tür ab. So bequem ist Kiboko noch nie zum Flug­hafen ge­kommen. Am Flug­hafen treffen wir Annette und Thorsten. Die Reise­gruppe ist kom­plett. Jetzt fehlt nur noch der Flieger. Kiboko hält ein­fach mal den Daumen raus. Ein Airbus der SAS hält an und nimmt uns mit.

Das Bild zeigt einen kleinen weißen Düsenflieger mit dunkelblauem Leitwerk und roten Triebwerksverkleidung auf einem Flughafen. Im Vordergrund ist ein ein roter Schlepper mit zwei Anhängern auf denen silberne Behälter stehen. Im Hintergrund stehen weitere flugzeuge mit roten und gelben Streifen an den Leitwerken.
Bild 1: Der Flieger kommt

Im Flieger muss Kiboko eine schwierige Ent­scheidung treffen. Biiiief or Tschicken gibt es bei SAS nicht mehr. Auch die Ge­tränke kosten bis auf Spuller­wasser und un­gesüßten Tee extra. Dafür kann Kiboko wählen zwischen ...

Das Bild zeigt einen Ausschnitt der Gangway. Darauf ist das Werbeplakat eines Autovermieters. In großen schwarzen Buchstaben auf orangem Grund steht Kerosin und Adrenalin. Dazu zwei Pfeile in entgegengesetzen Richtungen.
Bild 2: Die Qual der Wahl

Kiboko entscheidet sich für Adrenalin. Dafür bekommt Kiboko einen Fenster­platz.

Wolkenlos nach Oslo

Das Kerosin bekommt dafür der Pilot. Der gibt Voll­gas. Der Flieger düst über die Start­bahn. Kiboko wird in den Himmel kata­pultiert. Die Wolken haben heute dienst­frei. Die Welt wird unter Kiboko immer kleiner. Der Blick schweift über die Elb­mündung.

Das Bild zeigt eine Luftaufnahme von einen breiten Fluss, der ins Meer mündet. Die Landschaft drumherum zeigt Wiesen, kleine Wälder, Seen. Vereinzelt steigen weiße Dampffahnen nach oben.
Bild 3: Die Elbmündung von oben

Das Unterhaltungs­programm an Bord ist heute super. Kiboko macht einen ganz langen Hals. Kiel wird an der Flug­zeug­fenster­unter­kante vorbei­geschoben.

Das Bild zeigt eine Stadt senkrecht von oben. Unten ist ein Hafen mit einem großen weißen Schiff. Dann folgen Bahnanlagen und viele Häuser die Wohnblöke entlang der Straßen bilden. Drumherum führt eine krezungsfreie Schnellstraße.
Bild 4: Kiel direkt von oben

Kurz danach buhlt Eckern­förde um die Auf­merksam­keit von Kiboko. Der Blick reicht quer über Schles­wig-Hol­stein. Am Horizont sind die Halbinsel Eider­stedt und die Nord­fiesischen Inseln. Sylt lassen wir einfach links licgen.

Das Bild zeigt eine Luftaufnahme einer schmalen blauen Bucht. Am Ende ist eine sTadt um einen See. Drumherum sind Wiesen und weitere Seen. Am oberen Bildrand ist das Meer mit einer großen Halbinsel und vorgelagerten Inseln.
Bild 5: Schmales Schleswig-Holstein von Eckernförde bis zur Halbinsel Eiderstedt

Die Nordspitze Dänemarks posiert für Kiboko.

Das Bild zeigt eine Luftaufnahme einer langen schmalen Landzunge die weit ins blaue Meer hereinragt. Am linken Bildrand ragt die Tragläche des Fliegers ins Bild.
Bild 6: Dänemark am Ende

Der Flieger verliert an Höhe. Norwegen kommt immer näher. Die Häuser werden immer größer.

Das Bild zeigt einen verschneiten Ort von oben. Ein breiter Fluss durchquert das Bild. Zwei Brücken führen über den Fluss. Im unteren Bildteil ist ein Bahnhof mit kleinen roten Zügen und ein markanter Getreidesilo.
Bild 7: Norwegen im Landeanflug

Das Kerosin ist alle. Der Flieger schlägt in Oslo auf. Hier werden die Kerosin-Pferde ge­wechselt.