Foto-
Kiboko

Gabun

Zweimal Gabun - das erste und das letzte Mal

Gabun, Tag 14-1: Moanda - Libreville

Am Abend geht es dann zum Bahnhof nach Moanda. Wir be­steigen den erst­klassigen Kühl­wagen nach Libre­ville. Auch dieser Zug hat Ver­spätung. So gelingen in den Morgen­stunden noch ein paar Auf­nahmen durch die sehr dreckigen Scheiben. Die Bilder erspare ich Euch.

Libreville

In Libreville werden wir von unseren Reise­leiter er­wartet. Da wir noch ein paar Post­karten ab­schicken wollen, macht er noch einen Um­weg durch die Innen­stadt von Libre­ville. Wir be­kommen noch eine Stadt­rund­fahrt spen­diert.

Das Bild zeigt einen LKW mit weißem Führerhaus und offener Pritze mit roten Bierkästen vor einem Haus mit bunten Sonnenschirm und der Aufschrift: Virie Bar.
Bild 416: Bar mit Bierlaster
Das Bild zeigt Marktstände unter bunten Sonnenschirmen vor ein Geschäftshaus. Daneben steht ein silberner SUV.
Bild 417: Hauptstädtischer Marktstand

In Gabun wird durch das Öl viel Geld ver­dient. In Liebre­ville fahren Autos rum, die sich Kiboko nicht leisten kann.

Das Bild zeigt einen silbernen Porsche am Straßenrand vor einem dunkelroten Haus.
Bild 418: Schicke Autos in Libreville

Das Monument zur Sklavenbefreiung fährt am Auto­fenster vor­bei.

Das Bild zeigt zwei verzierte weiße Säulen auf einer Wiese vor dem Meer. Zwischen den Wiesen steht eine Bronzeskulptur die halb Mann halb Frau ist.
Bild 419: Monument in Libreville

Dann setzte uns unser Fahrer von der Reise­agentur am Hotel ab.

Das Bild zeigt eine blaue Parkbank zwischen zwei Bäumen am Meer. In weißen Buchstaben steht auf der Lehne der Bank: Hoetel de Ville.
Bild 420: Hotel de Ville

Es ist wieder das Hotel Orchidee in Flughafennähe.

Das Bild zeigt einen beigefarbenes, kastenförmiges Gebäude mit 4 Etagen. Im Erdgeschoss ist ein Vorbau mit Palmen in Kübeln.
Bild 421: Ankunft im Hotel Orchidee