Foto-
Kiboko

Ruanda

Berggorillas im Volcanoes Nationalpark

Ruanda - Start

Vorwort

Im Februar 2008 hat sich Kiboko auf der ersten Afrika­reise mit dem Virus Africanum in­fi­ziert. Kurz nach der Reise hat Kiboko die zweite Afrika­reise ge­bucht. Es ist eine ge­führte Gruppen­reise mit 7 weiteren Reise­teil­nehmern. Nach einer Woche Vor­programm in Kenia führt die Reise im Juli 2008 für zwei Wochen durch Uganda. Auf einem Ab­stecher reist Kiboko in den Volcanoes National­park nach Ruanda.

Reiseverlauf

Am frühen Nachmittag des achten Reise­tages er­reicht Kiboko Ruanda. Die Fahrt geht di­rekt in die Lodge am Fuße der Virunga Vulkane. Am nächsten Morgen besucht Kiboko die Berg­gorillas. Am zehnten Reise­tag geht die Fahrt zurück nach Uganda.

Virunga Mountains

Die Virunga Berge ist eine Vulkan­gruppe im Länder­dreieck Uganda, Ruanda und DR Kongo. Die Vulkane erreichen eine Höhe von bis zu 4500m. Die Höhen­lagen stehen in allen drei Ländern unter Schutz. Es ist einer der letzten beiden Lebens­räume der östlichen Berg­gorillas. Etwa die Hälfte aller östlichen Berg­gorillas leben an den Hängen der Virunga Vulkane. Mehrere Gorilla­gruppen wurden an den Menschen ge­wöhnt. Besucher­gruppen dürfen die Gorillas für eine Stunde be­suchen. Da möchte Kiboko gerne mit dabei sein. Sehn­süchtig schaut Kiboko von Uganda auf die Virunga Vulkane.

Das Bild zeigt Vulkane die hinter einer dunstigen Ebene aufsteigen. Wolken ziehen hinter udn zwischen den Vulkanen auf.
Bild 1: Virunga Vulkane von Uganda aus gesehen