Foto-
Kiboko

Gabun

Zweimal Gabun - das erste und das letzte Mal

Gabun, Tag 3-1: Pirschfahrt im Loango

Die gestrige Wanderung durch den Regen­wald war wenig er­giebig. Daher wollen wir heute eine aus­gedehnte Boot­tour unter­nehmen. Wir wollen wieder um 7 Uhr starten. Kurz vor 8 Uhr fahren wir los. Wir über­queren die Lagune.

Das Bild zeigt die grüne Spitzes eines Bootes mit einer silbernen Reling. Das Boot fährt auf einer Wasserfläche, die auf beiden Seiten von Regenwald bewachsen ist.
Bild 94: Boot auf der Lagune

Per Boot im Regenwald

Die Kanäle werden schmaler. Müh­sam bahnen wir uns den Weg durch die Man­groven.

Das Bild zeigt einen Kanal zwischen Mangroven und Regenwald.
Bild 95: Breiter Kanal im Loango
Das Bild zeigt einen schmalen Kanal, der von beiden Seiten her mit Mangroven und Ästen überwuchert ist.
Bild 96: Schmaler Kanal durch die Mangroven

Affenbande

Auf unserer Mangroven­tour schauen wir ständig nach Tieren. Drei­mal sehen wir Äffchen. Zwei­mal sind es Hals­band­mangaben, auch Rot­schei­tel­mangabe ge­nannt (Red capped mangabey, collared mangabey). Die sind sehr agil. Sie hüpfen von Ast zu Ast und hangeln sich durch die Man­groven. Selten stehen sie für ein paar Se­kunden still. Dann sieht sie Kiboko aber nur von hinten. Manch­mal sieht sie Kiboko sogar von der Seite. Selten sieht sie Kiboko von vorn. Wenn sie dabei in die Kamera schauen, ist min­destens ein Ast im Bild. Ständig bewegt sich das Boot

Es ist dunkel im Regen­wald. Hohe ISO und lange Belichtungs­zeiten erschweren das Foto­grafieren. Gute Bilder sind Kiboko nicht gelungen.

Das Bild zeigt einen grauen Affen mit rotbrauner Kappe und weißem Ring um den Hals vo der Seite. Ein zweiter Affe ist außerhalb der Schärfebene und schaut zum Bidlrand. Im Vordergrund sind unscharfe Äste und Blätter.
Bild 97: Rotscheitelmangabe (Red capped mangabey)
Das Bild zeigt einen sitzenden, grauen Affen mit Rotbrauner Kappe auf einer Mangrovenwurzel. Vor dem Mund und über den Oberkörper verläuft eine Mangrovenwurzel.
Bild 98: Rotscheitelmangabe mit Brett vor dem Kopf

Das Belegbild von der Blau­maul­meerkatze (Moustached Monkey) macht die foto­grafischen Heraus­forderungen deut­lich.

Das Bild zeigt einen grauoliven Affen mit blauer Nase und weißem Fellkranz zwischen Mangrovenwurzeln. Die Vorderen unscharfen Äste verdeckten den Affen teilweise.
Bild 99: Blaumaulmeerkatze (Moustached Monkey)

Auf Tauchstation

Die Flusspferde sind fast ständig unter­getaucht. Sie kommen nur kurz zum Luft­holen an die Ober­fläche. Wenigstens sind keine Äste im Weg. Die Zeit reicht aber für ein Foto. Für die Wasser­fontäne beim Aus­atmen war Kiboko immer zu lang­sam. Zwischen den Nil­pferden taucht ein kleines Kroko­dil. Hier schaut es etwas nebem dem Nil­perd heraus.

Das Bild zeigt einen Nilpferkopf, der aus dem Wasser schaut. Am rechten Bildrand schauen Teile eines Krokodils aus dem Wasser.
Bild 100: Ein Nilpferd ist aufgetaucht

Am Ende des Kanals

Nach anstrengender Fahrt öffnet sich der Fluss­lauf.

Das Bild zeigt zeigt das Ende eines schalen Kanals. Mangroven sind am Ufer und ragen über den Kanal. Im Hintergrund ist ein See.
Bild 101: Das Ende des Kanals ist erreicht

Wir erreichen wieder den Lac Sounga.

Das Bild zeigt runerhängende Mangroven blätter an dünen Ästen. Dahinter ist ein See, der in der Ferne durch Regenwald begrenzt ist.
Bild 102: Mangroven am Ufer des Lac Sounga

Wir fahren auf den Lac Sounga hinaus. Neben dem Boot er­scheint eine merk­würdige Bug­welle von einem U-Boot. An der Spitze der Welle schaut eine Nasen­spitze aus dem Wasser. Es ist eine Seekuh. Leider ist Kiboko davon kein Foto ge­lungen.