Foto-
Kiboko

Mongolei

UAZ, Zagal & Doppelwumme

Mongolei, Tag 10-1: Bahnbetriebswerk Ulan Bator

Am 10. Reisetag besuchen wir das Bahnbetriebswerk. Hier werden die Lokomotiven gewartet, große und kleine Reparaturen, sowie Hauptuntersuchungen durchgeführt. Für schlappe 100.000 Mongolische Tugrik (ca. 30 EUR) erhält Kiboko einen Leihhelm, eine Leihwarnweste und Zutritt zu den heiligen Hallen.

Außengelände

Außerhalb der Hallen stehen lange Reihen von ausgemusterten Lokomotiven. Angeführt wird die Reihe von der Evolution MR1001. Die 4000PS-Lokomotive wurde 2009 von General Electric geliefert. Sie ist mit modernster Technik ausgestattet. Sie ist aber ein Einzelgänger geblieben. Ob sie jemals wieder eingesetzt wird? Auch bei der Evolution im Lokomotivbau scheint es Sackgassen zu geben.

Evolution MR1001 abgestellt in Ulan Bator
Bild 113: Evolution MR1001 abgestellt in Ulan Bator

Eine weitere Reihe ausgemusterter Lokomotiven wird von 2TE116 MR2001 angeführt. Auch diese Lok ist noch recht modern und gehört schon zum alten Eisen.

2TGE116-MR2001 abgestellt in Ulan Bator
Bild 114: 2TGE116-MR2001 abgestellt in Ulan Bator

Eine weitere Reihe ausgemusterter Lokomotiven. Viele dieser Loks dienen nur noch als Ersatzteilspender. Den Anfang macht die Rückansicht der Doppellokhälfte 2M62M-016a. Im Hof stehen aber große Kisten mit neuen Motoren. Einige der M62 und 2M62 sollen wieder zum Einsatz kommen.

Ersatzteilspender 2M62M-016a von hinten
Bild 115: Ersatzteilspender 2M62M-016a von hinten

Der Lack ist ab! Die Wumme M62UMM-001 wird gerade wieder aufgearbeitet. Schon bald wird sie in frischer, roter Farbe wieder im Einsatz sein.

M62UMM-001 ohne Lack
Bild 116: M62UMM-001 ohne Lack

Der Frauenanteil im Werk ist sehr hoch. Dabei werden hier auch schwere Arbeiten von Frauen durchgeführt.

Arbeiterin in M62UMM-001
Bild 117: Arbeiterin in M62UMM-001