Foto-
Kiboko

Mongolei

UAZ, Zagal & Doppelwumme

Mongolei - Vorwort

Gebirgsketten mit engen Kurven, lange Züge und schwere Doppel­lokomotiven locken Kiboko schon lange. Der Faszination Trans­mongolischen Eisenbahn kann sich Kiboko nicht länger entziehen. Im Oktober 2017 geht es erstmals in die Mongolei. Es ist eine Spezialreise für Eisenbahn­fotografen in touristisch wenig erschlossene Landesteile. Folglich dominieren in dieser Fotoreportage Eisenbahnbilder. Es gibt viel Landschaft mit Eisenbahn und auch etwas Kultur. Die Anreise erfolgte über Kirgistan mit einem Aufenthalt in Bischkek. Daher beginnt diese Fotoreportage mit dem dritten Reisetag. Im Anschluß geht es noch für zwei Tage nach Hong Kong.

Reiseverlauf

Nach der Anreise über Bicshkek unternehmen wir Tagestouren mit dem UAZ rund um Ulan Bator. Eine zweitägige Tour mit Jurten­übernachtung führt in die Schatang Berge. Eine Bahnfahrt durch den verschneiten Norden und ein Besuch des Ausbesserungs­werkes runden die Reise ab.

Die folgende Liste zeigt die einzelnen Stationen der Reise. Die Links ermöglichen einen direkten Sprung zu den einzelnen Reiseabschnitten. Der Doppelpfeil nach links (Reiseanfang) bringt Euch in dieser Fotoreportage wieder auf diese Seite zurück.

Ablauf

Der lokale Reiseleiter Teemulen Bathkurei ist auch Eisenbahnfotograf. Er hat eine fantastische Ortskenntnis und kennt alle Fotostellen. Er steht in ständigen Kontakt mit der Betriebsleitung und den Fahrdienst­leitern. Damit haben wir alle Informationen über die Zugfolge. Die Reisegruppe aus 12 Eisenbahn­fotografen verteilt sich auf zwei UAZ. Die Fahrer sind mit dem Gelände und den Belangen von Fotografen vertraut. Sie treten auch mal auf die Tube, wenn ein schneller Standortwechsel erforderlich ist. Dazu bietet die Mongolische Eisenbahn mehr als 10 Züge bei Tageslicht.

UAZ

UAZ-452 (Uljanovsky Avtomobilny Zavod) sind Kleintransporter aus russischer Produktion. Sie werden seit 1965 gebaut. Es sind die idealen Fahrzeuge für die Mongolei. Die UAZ fahren da, wo Straßen und Wege enden. Für sie ist kein Berg zu steil und kein Fluss zu tief. Ein Bodycheck im chaotischen Stadtverkehr hinterlässt keine sichtbaren Spuren. Nur der Kontrahent hat Aua in Form von verbeultem, foliendünnen Blech und zersplitterten Plastik. Sie sind komfortabel, wie ein wildes Steppenpferd. Nicht ohne Grund ist auch das Dach von unten gepolstert.

UAZ-452
Bild 1: UAZ-452

Zagal

Zagal hiess das Lieblingspferd von Dschingis Kahn. Die Mongolische Eisenbahn UBTZ (Ulanbaataar Tömör Zam) hat ihr "bestes Pferd im Stall" ebenfalls Zagal getauft. Auf den Fahrwerken russischer Lokomotiven vom Typ 2M62 und 2TE10 wurden die Loks mit General Electric Technik neu aufgebaut. Zehn Doppellokomotiven wurden hergestellt. Sie werden überwiegend im Personenverkehr eingesetzt.

Bei Schatang ist die 2Zagal-003 mit einem Personenzug unterwegs.

Lärche mit 2Zagal-003 bei Schatang
Bild 2: 2Zagal-003 bei Schatang

Doppelwumme

Doppelwummen sind Diesellokomotiven aus Luhansk. Das liegt heute in der umkämpften Ostukraine. Zwischen 1964 und 1994 wurden über 3000 Lokomotiven an die Deutsche Reichsbahn und viele Osteuropäische Bahnen, sowie auch nach Russland, Kuba, Nordkorea und in die Mongolei geliefert. Die ersten Reichsbahnloks hatten noch keine Schalldämpfer. Wegen der beeindruckenden Geräuschkulisse erhielten sie die Spitznamen "Wumme", "Trommel" und "Taigatrommel". Da die 2000 PS für schwere Züge nicht ausreichten wurden auch Doppel- und Dreifachloks konstruiert. An die Mongolische Eisenbahn wurden 16 Einzelloks (M62M) und 66 Doppelloks (2M62M) geliefert. Weitere Doppelloks wurden gebraucht aus Russland erworben. Vor 10 Jahren waren Lokomotiven der Baureihe M62 in der Mongolei noch weit verbreitet. Durch die gestiegenen Zuglasten wurden viele Loks durch leistungsstärkere Baureihen ersetzt. Wir haben nur noch wenige Einzelloks (Wummen) und eine Doppellok (Doppelwumme) im Einsatz erlebt. Viele abgestellt Lokomotiven sollen aber mit stärkeren Motoren ausgerüstet werden und bald wieder fahren.

Bei Schatang zieht die 2M62UM-021 einem Personenzug

2M62UM-021 bei Schatang
Bild 3: 2M62UM-021 bei Schatang

Abfahrt

Kennt Ihr die Orte Bajanbüüral, Nogööntolgoi und Tschuluut?
Nein?
Dann kommt einfach mit auf eine Fotoreise an die Transmongolische Eisenbahn.
Dann quetscht Euch noch mit den UAZ. Haltet Euch fest, der wilde Ritt geht los!